Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 211, S. 26

Realsatire: Die viel diskutierte, amüsant-intelligente Abrechnung des Autors Chan Koonchungs mit Chinas kollektiver Glücksseligkeit schleicht sich von hinten an. Was wohl in Chan Koonchung vorgehen mag, wenn er, sagen wir: in einem der Pekinger “Starbucks”, die Weltnachrichten verfolgt und sieht, wie die Europäer, die ihre Politik an den Finanzsektor abgetreten und sich damit selbst versenkt haben, plötzlich alle Hoffnung darauf setzen, China möge die lahmenden Volkswirtschaften aus den roten Zahlen hebeln?

CKC Frankfurt

http://www.seiten.faz-archiv.de/faz/20120910/fd1201209103335144.html